Pressemitteilung

Hückeswagener gegen Schultausch

Bürgerbegehren im Bürgerentscheid erfolgreich

Die Bürger von Hückeswagen lehnen den von der Stadt geplanten Schultausch ab. In einem am Sonntag zu Ende gegangenen Bürgerentscheid votierten 69,2 Prozent der Abstimmenden gegen den Umzug der Realschule in das jetzige Hauptschulgebäude und der Löwengrundschule in das Gebäude der Realschule. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 29,2 Prozent. Das meldet die Initiative „Mehr Demokratie“.

 

Der Stadtrat hatte den Schultausch im November beschlossen. Die Initiative „Vernunft macht Schule“ plädiert für einen Neubau für die Löwengrundschule im Brunsbachtal und für die Beibehaltung des Standortes der Realschule an der Kölner Straße. Das Bürgerbegehren der Initiative war heute erfolgreich.

 

Für die Bürgerbegehrensinitiatoren ist ein Neubau für die Kinder der Löwengrundschule die passendste und einzig realisierbare Lösung. Die Realschule benötige keinen neuen Standort und auch keine Umgestaltung, da sie an ihrem Standort perfekt angesiedelt sei. Die Kosten eines Neubaus belasteten die Stadtkasse zudem weniger als ein Schul-Tausch mit mehreren Gebäudesanierungen.

 

Die Ratsmehrheit war hingegen der Meinung, dass nur mit der geplanten Umzugsvariante auf die sinkenden Schülerzahlen angemessen und wirtschaftlich vertretbar reagiert werden kann. In den sanierten Räumen der Realschule fänden die Kinder der Löwen-Grundschule beste Voraussetzungen für eine altersgerechte Beschulung.

 

Der Schulstreit in Hückeswagen ist laut Mehr Demokratie nicht die einzige direkt-demokratische Auseinandersetzung über einen Schultausch in NRW. Auch in Aldenhoven wurde gerade ein Bürgerbegehren gegen den Gebäudetausch zweier Schulen angemeldet.

Pressesprecher

Thorsten Sterk

Tel.: 02203 592859
Mobil: 0171 2817399

thorsten.sterkkein spam@mehr-demokratie.de

Fakten und Argumente