Pressemitteilung

Delbrücker sprechen sich für Rathausneubau aus

Bürger für Neubau statt Sanierung

Bei einem Ratsbürgerentscheid in Delbrück sprachen sich die Bürger gestern mehrheitlich für einen Rathausneubau aus. In der Abstimmung votierten 60,7 Prozent der Abstimmenden für den von der Stadt geplanten Rathausneubau im zentral gelegenen Himmelreich. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 36,6 Prozent. 

news default iamge

Die Frage des Rathausneubaus beschäftigt den Delbrücker Gemeinderat bereits seit mehreren Jahren. Weil für das Bau- oder Sanierungsvorhaben Kosten in Millionenhöhe anfallen würden, hatte der Rat im Dezember letzten Jahres einen Bürgerentscheid beschlossen. Die Befürworter des Rathausneubaus weisen auf den erhöhten Raumbedarf der Verwaltung sowie wegfallende Mietkosten hin. Gegner des Neubaus kritisieren, dass die Baukosten zu niedrig geschätzt seien und eine geplante Tiefgarage noch nicht in der Kostenschätzung berücksichtigt werde. 

Wie mit in die Jahre gekommenen Rathäusern umgegangen werden soll, beschäftigt nach Angaben des Fachverbands Mehr Demokratie NRW aktuell mehrere Städte und Gemeinden. Im Dezember letzten Jahres stimmten die Siegburger mit großer Mehrheit für die Sanierung ihres Rathauses. In Marl sammelt derzeit ein Bürgerbegehren Unterschriften für einen Rathausneubau und in Paderborn soll durch ein Bürgerbegehren ein geplanter Rathausneubau verhindert werden.

Pressesprecher


Achim Wölfel

Tel.: 0221-66966-513
E-Mail: presse.nrwkein spam@mehr-demokratie.de

Fakten und Argumente