Kreis Soest

Bürgerbegehren für Erhalt des Bücherbusses

Träger: Robin Book e.V.

Status: Bürgerentscheid vom 20.08. - 13.09.2018

 

Aktuelles/Ergebnis: Der Kreistag des Kreises Soest hatte am 19. Dezember 2017 beschlossen, den Betrieb des kreisweiten Bücherbusses einzustellen. Als Argumente hierfür wurden die Digitalisierung von Medien, Personalmangel und die jährlichen Betriebskosten von 300.000 Euro sowie rund 500.000 Euro für eine Bus-Neuanschaffung genannt.

 

Der Beschluss erfolgte auf der Basis eines gemeinsamen Antrags von CDU, SPD, BG und FDP. Darin wurde auf den Stillstand des Bücherbusses wegen eines Schadens, aber auch auf ein Votum der Bürgermeisterkonferenz gegen das Weiterbetreiben der Kreisfahrbücherei verwiesen. Der Weiterbetrieb des seit 1964 fahrenden Bücherbusses sei vor dem Hintergrund des Zeitalters der zunehmenden Digitalisierung und der vergleichsweise hohen jährlichen Betriebskosten von 300.000 Euro nicht mehr zeitgemäß. Für das innovative Vorhaben "Digitales Zentrum Mittelstand" wende der Kreis Soest dagegen künftig jährlich nur 80.000 Euro auf.

 

Die Neuanschaffung eines Bücherbusses würde einmalige Kosten in Höhe von rund 500.000 Euro verursachen, heißt es im Antrag. Zudem wäre eine bibliothekarische Fachkraft neu einzustellen und jährliche Betriebskosten würden ebenfalls bestehen bleiben. Aktuell würden vom Bücherbus 3.000 Leserinnen und Leser mit Literatur versorgt. Das entspreche nur einem Prozent der Einwohner des Kreises.

 

Das Nein zum Bücherbus verband die Kreistagsmehrheit mit der Einsetzung einer interfraktionellen Arbeitsgruppe, die mit Hilfe externer fachlicher Unterstützung ein umfassendes Konzept zur Leseförderung im Kreis Soest erarbeiten soll.

 

Der Verein „Robin Book“ will diese Entscheidung mit einem Bürgerbegehren rückgängig machen. Der Bücherbus sei vor allem für viele Kinder und alte Menschen wichtig. Mindestens 50 Prozent der Nutzer des Busses seien Kinder gewesen. Fast die andere Hälfte habe aus älteren Menschen bestanden. Alte Menschen kämen aus ihren Dörfern kaum noch weg. Ohne den Bücherbus kämen sie nicht mehr so leicht an Lesestoff. Der Bus sei außerdem immer ein Dorf-Treffpunkt gewesen.

 

Wenn man immer mehr Angebote aus dem ländlichen Raum abziehe, müsse man sich nicht wundern, dass eine Verstädterung stattfinde. Ein Flächenkreis wie der Kreis Soest könne sich das nicht leisten. Ob Ärzte oder Bildung, beides dürfe den ländlichen Raum nicht verlassen und nur noch in den Städten zu finden sein.

 

Das Bürgerbegehren wurde am 22. Januar 2018 beim Kreis Soest angemeldet. Die Unterschriftensammlung hatte am 9. Februar 2018 begonnen. Das Begehren wurde am 9. April 2018 mit 10.128 gültige Unterschriften beim Kreis eingereicht. Der Kreistag hat das Begehren am 5. Juli 2018 für zulässig erklärt. Damit kommt es vom 20. August bis 13. September 2018 zum Bürgerentscheid.

 

Info:

Nach oben

Bürgerbegehren für Weiterbetrieb des Bücherbusses

Träger: Interessengemeinschaft Bücherbus

Status: Bürgerbegehren unzulässig

 

Aktuelles/Ergebnis: Im Juni 2005 hatte der Kreistag gegen die Stimmen der SPD beschlossen, den Bücherbus zugunsten eines Medienhauses in Soest einzustellen. Eine Bürgerinitiative hatte hiergegen im Sommer 2005 über 10.400 Unterschriften gesammelt und diese im September an den Landrat übergeben. Die Fahrbücherei hatte bisher im gesamten Kreis an 256 Haltestellen Leser bedient. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens befürchteten nach der Einstellung des Busbetriebs eine Unterversorgung mit Leihbüchern insbesondere im ländlichen Raum.

 

Der Kreistag hatte das Bürgerbegehren am 15. Dezember 2005 wider die Empfehlung des Landrats und gegen die Stimmen der CDU für zulässig erklärt. SPD, Bürgergemeinschaft (BG) und Grüne hatten im Kreistag am 15. Dezember den Antrag gestellt, den Bücherbus mit einem reduzierten Betrieb zu erhalten. Diesem Antrag stimmten am 19. Januar 2006 alle Fraktionen zu. Das Bürgerbegehren war am gleichen Tag doch noch wegen eines unzureichenden Kostendeckungsvorschlags für unzulässig erklärt worden.

 

Ende Oktober 2006 meldete der den Bücherbus jetzt betreibende Verein "Robin Book" eine Steigerung der Zahl der ausgeliehenen Medien im Bücherbus Kreis Soest um 50 Prozent im vorhergehenden Halbjahr. Gründe für den Anstieg sind nach Angaben des Vereins mehr Haltestellen und eine bessere Öffentlichkeitsarbeit. Der Kreis Soest unterstützt den Bus mit jährlich 150.000 Euro.

 

Info: Fahrbücherei Kreis Soest

 

Aktuelles

Volksentscheid ins Grundgesetz

Aktuelles zu Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier