Demokratie in der Krise?

25.04.2017 19:30 - 21:00

Haus der Stadtgeschichte
Bahnhofstr. 21
59174 Kamen

Die Wahlbeteiligung sinkt, ebenso wie die Zahl der Menschen, die sich in Parteien oder in politischen Organisationen engagieren. Gleichzeitig fordern laut einer aktuellen Umfrage 71 Prozent der Deutschen mehr Beteiligung an politischen Prozessen, z.B. durch Volksentscheide. Sind Volksentscheide tatsächlich der "Königsweg", um mehr Menschen in politische Entscheidungen einzubinden, um Einfluss auf die Politik nehmen zu können? Wären Wahlrechtsänderungen eine weitere Möglichkeit?

Steckt die repräsentative Demokratie in einer Vertrauenskrise? Wie können wir unser politisches System wieder repräsentativer machen? Bei der Bundestagswahl 2013 hatten etwa 15 Prozent der Wählerstimmen wegen der Fünf-Prozent-Klausel keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Bundestages.

Wie gelingt es, diejenigen zurückzuholen, die an Wahlen und Abstimmungen nicht mehr teilnehmen, weil sie das Gefühl haben, dass "die da oben" ohnehin "machen, was sie wollen", kaum dass die Wahlen vorüber sind?

Warum gelingt es ausgerechnet rechten Populisten, Nichtwähler zu mobilisieren?

Der Referent, Alexander Trennheuser, ist Landesgeschäftsführer NRW der Initiative "Mehr Demokratie."

Um Anmeldung unter der untenstehenden Email-Adresse wird gebeten.

Veranstalter: VHS Kamen-Bönen
Kontakt: vhskein spam@stadt-kamen.de

Laden Sie uns ein

Sie haben Fragen zur Demokratie? Wir haben Antworten. Laden Sie uns ein! mehr...